Tempelhof-Schöneberg ist durch eine hohe Dichte an Unternehmen aus dem verarbeitenden Gewerbe geprägt. Industrieunternehmen und international agierende Konzerne wie Schindler Aufzüge, Daimler, Procter & Gamble, Bahlsen – Familienbetriebe und Existenzgründer unterschiedlicher Branchen sind hier tätig. Leistungsstarke Unternehmensnetzwerke sind Teil einer gut etablierten Mitwirkungs- und Kooperationsstruktur. Der Veränderungs- und Modernisierungsdruck für die Unternehmen ist hoch: Flächenknappheit und -konkurrenzen, Digitalisierung, Industrie 4.0, smarte Mobilität, steigender Wirtschaftsverkehr, Fachkräftebedarf sowie Weiterbildungserfordernisse fordern die Unternehmen heraus. Im Ergebnis einer EU-weiten Ausschreibung wurde complan Kommunalberatung mit dem Regionalmanagement für den gesamten Bezirk beauftragt. In den nächsten drei Jahren soll die gewerbliche Wirtschaft im Bezirk durch Projekte und Aktivitäten in unterschiedlichen Themenfeldern stabilisiert und gestärkt sowie das Standortmarketing intensiviert werden. Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (Bildmitte) startete das Projekt nun gemeinsam mit den Unternehmensnetzwerken.
Bild: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg matthias.vonpopopwski@complangmbh.de

Mit der Radroute „fontane.rad“ entsteht bis 2019 pünktlich zum 200-jährigen Fontane-Jubiläum in Brandenburg ein neues touristisches Produkt. Die Radroute verbindet auf 500 Kilometern historische und biografische Orte des Dichters vom Havelland durch das Ruppiner Seenland bis nach Berlin, über Ribbeck und Neuruppin durch Werder/Havel bis nach Potsdam. Das cK-Regionalmanagement für die LAG Havelland e.V. koordiniert in Zusammenarbeit mit den vier beteiligten Landkreisen die Routen- und Marketingplanung und unterstützte die Abstimmungen zu Finanzierung und Realisierung.
birgit.wuerdemann@complangmbh.de