Berlin: denkmalgeschütztes ehemaliges Kriegsgefangenenlager

Die Groth Development GmbH & Co. KG plant auf einem 97 ha großen Grundstück in Lichterfelde rund 39 ha mit ca. 2.500 Wohneinheiten zu bebauen. Im Rahmen des B-Planverfahrens stellte sich heraus, dass sich Reste des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers „Stammlager III D“ auf dem Gelände befinden. cK steuert und moderiert den Abstimmungsprozess zwischen Bezirk, Landesdenkmalamt, Prof. Dr. Nachama von der Stiftung Topographie des Terrors und der Groth-Gruppe. Derzeit wird ein Konzept aus Teilerhalt und Vermittlung mit allen Beteiligten entwickelt.
nicola.halder-hass@complangmbh.de

Ein fachlicher Erfahrungsaustausch zum Thema Stadtentwicklung – über Landes- und Sprachgrenzen hinweg – fand am 27. und 28. September 2018 im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahrs in Frankfurt (Oder) und der grenznahen Region  statt. Die zweitägige Konferenz mit Fachtagung und Exkursionen richtete sich vor allem an Praktiker*innen aus Stadtverwaltungen und Planungsbüros aus deutschen und polnischen Städten. Im Mittelpunkt standen die vergangenen sieben Jahrzehnte, die in Polen und Deutschland vom Wiederaufbau und einem Wandel der Stadtstrukturen geprägt waren. Durch gute Beispiele aus Kommunen beiderseits von Oder und Neiße wurden insbesondere die aktuellen Herausforderungen für die Stadtentwicklung vorgestellt und diskutiert. Am zweiten Tag konnten die Themen in mehreren Städten vor Ort vertieft werden. Das Brandenburgische Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung hat complan Kommunalberatung mit der fachlich-inhaltlichen Vorbereitung der Konferenz beauftragt. Die organisatorischen Aufgaben übernahm die Potsdamer Agentur medienlabor. Für Interessierte finden sich weitere Informationen auf der Website des Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg unter dem Menüpunkt Stadtentwicklung.