Aktuelles

Deutsch-Polnische Konferenz in Frankfurt (Oder)
Deutsch-polnische Konferenz: Erfahrungsaustausch zur Stadtentwicklung nach 1945 in Deutschland und Polen

Ein fachlicher Erfahrungsaustausch zum Thema Stadtentwicklung – über Landes- und Sprachgrenzen hinweg – fand am 27. und 28. September 2018 im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahrs in Frankfurt (Oder) und der grenznahen Region  statt. Die zweitägige Konferenz mit Fachtagung und Exkursionen richtete sich vor allem an Praktiker*innen aus Stadtverwaltungen und Planungsbüros aus deutschen und polnischen Städten. Im Mittelpunkt standen die vergangenen sieben Jahrzehnte, die in Polen und Deutschland vom Wiederaufbau und einem Wandel der Stadtstrukturen geprägt waren. Durch gute Beispiele aus Kommunen beiderseits von Oder und Neiße wurden insbesondere die aktuellen Herausforderungen für die Stadtentwicklung vorgestellt und diskutiert. Am zweiten Tag konnten die Themen in mehreren Städten vor Ort vertieft werden. Das Brandenburgische Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung hat complan Kommunalberatung mit der fachlich-inhaltlichen Vorbereitung der Konferenz beauftragt. Die organisatorischen Aufgaben übernahm die Potsdamer Agentur medienlabor. Für Interessierte finden sich weitere Informationen auf der Website des Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg unter dem Menüpunkt Stadtentwicklung.

Fachtagung AG Historische Stadt- und Ortskerne in NRW, Detmold
NRW: Fachtagung zu Tourismus & Marketing historischer Orte

„Inspirierend“ – war das Kurzresümee der rund 90 Tagungsteilnehmer nach einem inhaltlich dichten Tag. Andreas Reiter, Martina Leicher und Prof. Christian Antz brachten als Hauptreferenten auf den Punkt, dass historisch geprägte Klein- und Mittelstädte die Erlebnisräume der Zukunft sind. Weil sie im digitalen Zeitalter eine Sehnsucht nach authentischer Nähe stillen. Wie diese Sehnsüchte gestillt werden, zeigten Projektbeispiele aus AG, NRW und dem Bundesgebiet. Die inhaltlich-thematische Planung und Federführung wurde auch 2018 durch complan Kommunalberatung sichergestellt.
caroline.uhlig@complangmbh.de

Verwunschenes Konzert in Treuenbrietzen
Brandenburg: Verwunschene Konzerte in historischen Kernen

Gemeinsam mit der Kammerakademie Potsdam lud die AG Städte mit historischen Stadtkernen gleich dreifach zu unerwarteten Klang- und Raumerlebnissen. Zur Premiere in den historischen Stadtkernen Beelitz, Beeskow und Treuenbrietzen boten die „Verwunschenen Konzerte“ kleine Kammerkonzerte an Orten mit historischem Ambiente, die der Öffentlichkeit zumeist (noch) nicht zugänglich sind. Die cK-Geschäftsstelle der AG war für die Akquisition der Fördermittel sowie die Koordination und Vermarktung der Konzertreihe verantwortlich.
birgit.wuerdemann@complangmbh.de

Reichshofstraße Schwerte-Westhofen
Schwerte-Westhofen: Integriertes Entwicklungskonzept

Zwischen Ruhrtal und Autobahndreieck bietet der Stadtteil Westhofen rund 6.000 Bürger*innen ein Zuhause. Das für das Ruhrgebiet typische und vielfältige Wegenetz aber auch naheliegende Seen, Wälder und Hügel prägen den Stadtteil. Dennoch gilt es, bereits sichtbaren Trading-down-Effekten entgegenzuwirken, versteckte Potentiale und schlummernde Qualitäten zu aktivieren. Seit September 2018 ist cK mit der Aufstellung eines Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes beauftragt, das unter konsequenter und steter Mitwirkung der Stadtteilgesellschaft erarbeitet wird.
caroline.uhlig@complangmbh.de

Themenplakat des City-Dialoges in Werther (Westf.)
Werther (Westf.): 1. City-Dialog mit großem Bürgerengagement

Werther (Westf.) liegt nur einen Steinwurf vom Oberzentrum Bielefeld entfernt und  profitiert den Prognosen zufolge auch künftig durch Zuzug von außen. Die Innenstadt soll in den nächsten Jahren gezielt aufgewertet werden, um Gebäudesubstanz zu sichern, Wohnfunktionen und Handel zu stärken sowie vor allem die Freiraumqualitäten des gemütlichen Stadtkerns besser in Szene zu setzen. Der erste City-Dialog zu diesen Themen entpuppte sich als munterer Dialog mit rund 70 Teilnehmer, die Schwächen klar benannten und zugleich herzliche Verbundenheit mit Ihrer Stadt formulierten.
caroline.uhlig@complangmbh.de

LAG Havelland: Radroute „fontane.rad“eröffnet

Mit der Radroute „fontane.rad“ entsteht bis 2019 pünktlich zum 200-jährigen Fontane-Jubiläum in Brandenburg ein neues touristisches Produkt. Die Radroute verbindet auf 500 Kilometern historische und biografische Orte des Dichters vom Havelland durch das Ruppiner Seenland bis nach Berlin, über Ribbeck und Neuruppin durch Werder/Havel bis nach Potsdam. Das cK-Regionalmanagement für die LAG Havelland e.V. koordiniert in Zusammenarbeit mit den vier beteiligten Landkreisen die Routen- und Marketingplanung und unterstützte die Abstimmungen zu Finanzierung und Realisierung.
josephine.lenk@complangmbh.de

Runder Tisch in der Regionalgruppe Eifel
NRW: Vorhang auf! für historische Stadt- und Ortskerne

Themen, Projektideen und Kooperationsmöglichkeiten zur kultur-touristischen Inwertsetzung und Vermarktung stehen aktuell im Mittelpunkt des fachlichen Austausches in der AG Historische Stadt- und Ortskerne in NRW. In sechs Regionalgruppen diskutierten Vertreter der Mitgliedsstädte aus den Bereichen Denkmalschutz, Stadt- bzw. Regionalmarketing und Wirtschaftsförderung an interaktiven Stationen. complan Kommunalberatung ist seit 2015 als Fachberatung der Arbeitsgemeinschaft tätig und begleitet den Agenda-Prozesses „Erlebnis und Bekanntmachung“.
caroline.uhlig@complangmbh.de

Innenstadt Werther (Westf.)Innenstadt Werther (Westf.)
Werther (Westf.): Integriertes Innenstadt-Entwicklungskonzept

Aufwertung der zum Teil erhaltenswerten Bausubstanz, Grünraumattraktivierung und -vernetzung, Stabilisierung der lokalen Handels- und Dienstleistungsfunktionen, Barrierearmut und Wohnen: Die Stadt Werther (Westf.) profitiert vom Wohndruck in den Oberzentren Bielefeld und Gütersloh und verzeichnet steigende Einwohnerzahlen. Mit einem Integrierten Entwicklungskonzept für die Innenstadt stellt die Stadt Weichen für die Zukunft. Dabei sind die Bürger wichtige Partner, City-Dialoge und gemeinsame Stadterfahrung sollen Identität und Akzeptanz stiften.
caroline.uhlig@complangmbh.de

Hafen von Kappeln
Kappeln: Vorbereitende Untersuchungen im echten Norden

Seit März ist complan Kommunalberatung mit Vorbereitenden Untersuchungen nach § 141 BauGB und einem angeschlossenen Integrierten Entwicklungskonzept für den Altstadtbereich der Stadt Kappeln beauftragt. Zwei Wochen waren drei Kollegen im mobilem Büro direkt vor Ort und ganz nah dran. In dieser Zeit wurden alle Facetten der Stadt genau unter die Lupe genommen: Bestandsanalyse, Informations- und Dialogangebote, Fach- und Einzelgespräche. Die Stadt kennen und verstehen, passgenaue Strategien entwickeln.
benedikt.vos@complangmbh.de

Partizipation in Falkensee
Falkensee: Große politische Mehrheit für das INSEK

Seit 1990 hat sich die Einwohnerzahl in Falkensee verdoppelt – auf aktuell knapp 45.000 Einwohner. Damit ist Falkensee nach Potsdam die zweitgrößte Stadt im Berliner Umland. Um die Stadtentwicklung und das erwartete weitere Bevölkerungswachstum zu gestalten, wurde complan Kommunalberatung im Sommer 2016 mit der Erarbeitung des INSEK beauftragt. Nach intensiven und kontroversen Debatten zur Bewertung des Status Quo, zu Leitbildern und Zielen stimmten die Stadtverordneten nun mit großer Mehrheit für das vorliegende Konzept.
matthias.vonpopowski@complangmbh.de

Industriepark Schwarze Pumpe
Spremberg: Flächen- & Standort- analyse für Schwarze Pumpe

Im brandenburgisch-sächsischen Industriepark Schwarze Pumpe (ISP) sind knapp 120 Unternehmen mit über 4.000 Beschäftigten tätig. Die Voraussetzungen für die Ansiedlung neuer Unternehmen haben sich durch Investitionen in die technische und verkehrliche Infrastruktur weiter verbessert. complan Kommunalberatung wurde vom Zweckverband ISP mit einer Flächen- und Standortanalyse beauftragt, um Empfehlungen für die Entwicklung des Standortes insgesamt sowie zur Entwicklung und zum möglichen Erwerb der freien Flächen zu formulieren.
lena.steinke@complangmbh.de

2. Stadtentwicklungskonferenz Cottbus
Cottbus: 2. Stadtentwicklungs- konferenz zum INSEK

Ende April 2018 diskutierten ca. 90 Cottbuser*innen  über die Stadtentwicklungsstrategie der nächsten 15 bis 20 Jahre. Im Stadthaus wurde an verschiedenen Marktständen mit den beteiligten Bürgern, Politikern und Verwaltungsvertretern über Entwicklungsziele, Handlungsschwerpunkte und Maßnahmen der städtischen Entwicklung informiert und debattiert. Seit September 2017 ist complan Kommunalberatung mit der INSEK-Fortschreibung beauftragt – die Fertigstellung ist für Ende 2018 geplant.
ulrike.engelke@complangmbh.de

 

Kabelwerk Köpenick
Berlin: Gutachten zum ehemaligen Kabelwerk Köpenick

Die denkmalgeschützten Werksanlagen werden aktuell in einem bauhistorischen Gutachten ganzheitlich erfasst. Das Gutachten umfasst bautechnische Untersuchungen, identifiziert denkmalpflegerische Schwerpunkte und wird in der Konsequenz Empfehlungen für den weiteren Umgang mit der historischen Bausubstanz formulieren. complan Kommunalberatung koordiniert alle Leistungen und moderiert den Abstimmungsprozess zwischen Denkmalbehörde und Eigentümer.
yasmin.katzer@complangmbh.de