Aktuelles

Ziellinie und Neustart: Das Kommunale Nachbarschaftsforum Berlin-Brandenburg ist eingetragener Verein

Nach über zweijährigem Evaluierungs- und Weiterentwicklungsprozess ist das Kommunale Nachbarschaftsforum Berlin-Brandenburg am Ziel: Am 29. Mai 2020 hat sich das KNF als eingetragener Verein, zunächst mit acht Gründungsmitgliedern – Berlin und sieben brandenburgische Kommunen – in Bernau bei Berlin gegründet. Damit ist ein tragfähiges Modell zur kooperativen, länderübergreifenden Zusammenarbeit geschaffen, Verbindlichkeit und Legitimation wachsen. cK steuerte als KNF-Geschäftsstelle den Meinungsbildungsprozess zwischen den KNF-Mitgliedern und begleitete aktiv die inhaltlich-strategische und organisatorische Vorbereitung und Durchführung der Vereinsgründung. Mit der Vereinsgründung erweitert sich das cK-Aufgabenspektrum. Als Geschäftsstelle des KNF e. V. sind wir strategische Schnittstelle für die vielfältige Netzwerkarbeit im Verein, definieren Themen, Aufgaben und Projekte, entwickeln die passende Arbeits-, Organisations- und Finanzierungsstrukturen. Damit sichern wir die erfolgreiche Vereinsarbeit und schaffen die Voraussetzungen, den KNF e. V. als Sprachrohr und Interessensvertretung der Mitglieder und ihrer Partner zu festigen, den Dialog zu intensivieren, um die strategische Entwicklung und Raumplanung der Hauptstadtregion mitzugestalten.

Petershagen: Rahmenpläne fundieren Perspektiven

Umnutzung der Grundschule zum Rathaus, Neubau einer Mehrzweckhalle am Schulstandort – die Rahmenbedingungen und Wirkungen dieser Leitprojekte standen im Fokus der Rahmenplanungen für Petershagen und Lahde-Nord. Räumlich-thematische Entwicklungsszenarien wurden gemeinsam mit den BürgerInnen abgewogen und in einer Vorzugsvariante gebündelt. Die städtebaulichen Rahmenpläne bringen die räumliche, funktionale und verkehrliche Entwicklung der Untersuchungsgebiete auf den Punkt. Vertiefungsbereiche wurden in verständlichen Axonometrien visualisiert.
caroline.uhlig@complangmbh.de

Eichwalde: Digitaler Spaziergang in der Bahnhofstraße

Die Bahnhofstraße ist Ortszentrum von Eichwalde – ihre weitere Entwicklung ist von zentraler Bedeutung. Gewerbetreibende und Anrainer der Bahnhofstraße folgten der Einladung zu einer Videokonferenz, um über Stärken, Herausforderungen und Perspektiven zu diskutieren. Mit eingespielten Videosequenzen und Fotos war ein gemeinsamer Rundgang durch die Bahnhofstraße möglich. Ideen zur Verbesserung des öffentlichen Raumes, der verkehrlichen Situation, der Zentren- und Funktionsstärkung wurden ausgetauscht. Die Ergebnisse fließen in den weiteren Arbeitsprozess des Leitbildes ein. 
ulrike.engelke@complangmbh.de

AG Städte mit historischen Stadtkernen: Neue Webpräsenz

Sie alle sind im Kern einzigartig: 31 Städte mit historischen Stadtkernen gibt es in Brandenburg zu entdecken – nicht nur analog, sondern auch digital! Nach etwa 6-monatiger Aufbauphase ist die neue Webpräsenz der Arbeitsgemeinschaft nun online und erfreut mit übersichtlichem Aufbau und intuitiver Navigation. Es macht richtig Spaß macht, hier die Brandenburgischen Altstädte zu entdecken. Ob spannende Veranstaltungen, einladende Porträts der Stadtkerne oder Neuigkeiten aus der Arbeitsgemeinschaft – hier ist alles mit wenigen Klicks abrufbar:
ag-historische-stadtkerne.de

Biesenthal: Integriertes Stadtentwicklungskonzept (INSEK)

Mit ihrer attraktiven Lage im Naturpark Barnim, der guten Verkehrsanbindung und Nähe zu den Zentren Eberswalde, Bernau und dem Metropolenraum Berlin wächst die Stadt Biesenthal seit Jahren und wird sich auch zukünftig dynamisch weiterentwickeln. Die mit dem Stadtwachstum verbundene Nachfrage an Wohnflächen und Angeboten der sozialen Infrastruktur, vor allem aber die Anforderungen an Natur- und Landschaftspflege sowie Klimaschutz und -anpassung sind Fokusthemen, die im INSEK betrachtet und strategisch geordnet werden – für eine nachhaltige und resiliente Entwicklung der Stadt. ina.zerche@complangmbh.de

Falkensee: Zentrumsmanagement im Online-Dialog

Zum Abschluss des Standortentwicklungskonzeptes für die Innenstadt ist die Meinung der BürgerInnen gefragt. Die ursprünglich im März geplante Ideen- und Projektbörse fiel coronabedingt aus. Nun können die BürgerInnen Ihre Meinung zu den Projektideen online hinterlegen – mit gutem Erfolg: In der ersten Woche haben bereits rund 70 TeilnehmerInnen am Online-Dialog teilgenommen. Die Ergebnisse des Online-Dialoges fließen in die Aufstellung und Priorisierung des finalen Maßnahmenkataloges ein, der die operative Basis zur Entwicklung und Profilierung der Falkenseeer Innenstadt bildet. armin.busch@complangmbh.de

Grün, grün, grün: Wir unterstützen die Berliner Stadtbaum-Kampagne

Bäume sind Wohltäter. Sie verbessern Stadtklima, Atemluft, spenden Schatten und freuen das Auge. Die Kampagne „Stadtbäume für Berlin“ will den Baumbestand der Hauptstadt auf hohem Niveau zu halten. In Kooperation mit der Hausgemeinschaft des Berliner Bürostandortes hat cK die Pflanzung drei neuer Stadtbäume unterstützt. Auch darüber hinaus engagieren wir uns für kommunale Klimaanpassung und Stadtgrün: Wir entwickeln Strategien, Handlungsempfehlungen und Maßnahmenkataloge für Städte und Gemeinden, die sich reaktionsfähig gegenüber den Klimaveränderungen aufstellen wollen. armin.busch@complangmbh.de

Ludwigsfelde: Zukunftsperspektiven für Bahnhofsumfeld

Die Stadt Ludwigsfelde im südlichen Berliner Umland profitiert von der Nähe zur Metropole und der guten verkehrlichen Anbindung. Derzeit wappnet sich die Stadt für ein starkes Arbeitsplatzwachstum, eine hohe Nachfrage nach Wohnraum und eine steigende Nutzungsfrequenz am Bahnhof. Im Rahmen des städtebaulichen Entwicklungskonzeptes erarbeitet complan Kommunalberatung Zukunftsperspektiven für den Bahnhof als Mobilitätsschnittstelle sowie für die städtebauliche Entwicklung eines gemischten Quartiers östlich der Bahngleise.
matthias.vonpopowski@complangmbh.de

Mecklenburgische Seenplatte: Regionales Entwicklungskonzept

 2015 erstellte cK im Auftrag des Regionalen Planungsverbandes Mecklenburgische Seenplatte ein Regionales Entwicklungskonzept, um den Handlungsrahmen der strukturellen und wirtschaftlichen Entwicklung zu fixieren. Das REK wird nun evaluiert und fortgeschrieben – als konzeptionelle Grundlage soll es auch Wege zu EU-Strukturfonds, Programme des Bundes und des Landes Mecklenburg-Vorpommern öffnen. Fachkräftegewinnung, Daseinsvorsorge und Erreichbarkeit, Natur und Landschaft sind Fokusthemen der Landkreis-Entwicklung.
ulrike.engelke@complangmbh.de

Potsdam: Moderation beim Forum Krampnitz

Mit dem Entwicklungsgebiet Krampnitz soll in einer ehemaligen Kasernenanlage im Norden von Potsdam ein neuer Stadtteil entstehen. Das Forum Krampnitz richtet sich als Informationsangebot an Kommunalpolitik und Öffentlichkeit. Im 13. Forum Anfang März stellten der Entwicklungsträger ProPotsdam GmbH und die Bereiche Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt aktuelle Planungen mit Fokus auf die soziale und gewerbliche Infrastruktur vor. complan Kommunalberatung moderierte die anschließende Diskussion zu möglichen Angeboten und Potenzialen.
ina.zerche@complangmbh.de

Friedrichshafen: besonders erhaltenswerte Bausubstanz

Das Stadtbild Friedrichshafens ist durch die Nachkriegsmoderne und zeitgenössische Architektur geprägt. In einem breit angelegten Baukulturdialog sensibilisiert die Verwaltung die Öffentlichkeit derzeit für die baukulturellen Qualitäten in ihrer Stadt. complan Kommunalberatung erfasst die besonders erhaltenswerte Bausubstanz vor Ort. Anschließend wird sie bewertet und es werden Handlungsempfehlungen für ihren Erhalt und ihre Weiterentwicklung formuliert. Dabei setzt cK auf einen breit angelegten Dialog- und Beteiligungsprozess.
nicola.halder-hass@complangmbh.de

Berlin Wedding: Möglichkeiten im Quartier aufzeigen

Nach 15 Jahren „Soziale Stadt“ wird das Quartier Brunnenviertel-Ackerstraße verstetigt. Das bedeutet: Projektförderungen, Vernetzungsarbeit, Veranstaltungen und Kommunikation im Stadtteil und aus dem Stadtteil fallen weg. cK begleitet das Quartiersmanagement bei der Verstetigung. Im Zuge dessen haben wir eine
Videopodcastreihe erstellt, die Bewohnerinnen und Bewohner über Angebote in ihrem Quartier informiert: schöne und historische Orte, Angebote für Kinder, Senioren und Sportbegeisterte sowie soziale Kooperationen werden vorgestellt.
Isabell.strieder@complangmbh.de

Brandenburg an der Havel: Breite Dialogbasis zur Leitbildentwicklung

Als gemeinsames Zukunftsbild der Brandenburger/innen und Orientierungsrahmen für Kommunalpolitik und Verwaltung entsteht derzeit das Leitbild Brandenburg an der Havel 2035. Bei der Entwicklung des Leitbildes setzt complan Kommunalberatung auf eine professionelle Kommunikationsstrategie mit breit angelegtem Dialog- und Beteiligungsprozess: Öffentlichkeit, Politik und Verwaltung benennen Zukunftsthemen gemeinsam. Inhaltlich wird Bezug genommen auf die im bestehenden INSEK thematisierten Handlungsfelder, Ziele und Strategien.
ina.zerche@complangmbh.de