Aktuelles

Ein Erfolgsrezept wird 50 – 2021 feiern Bund, Länder und Kommunen die Städtebauförderung

50 Jahre einzigartig: 2021 feiert mit der Städtebauförderung das gemeinsame Planen und Handeln von Bund, Ländern und Kommunen Jubiläum. Bedarfsgerecht und vorausschauend unterstützen Bund und Länder Erneuerungsprojekte und -prozesse in kleinen und großen Städten, im ländlich geprägten Räumen und schaffen – Lebensqualität. Der Weckruf „Rettet die Städte jetzt!“ und eine Finanzverfassungsreform waren in den 1970er Jahren Wegbereiter der bestandsorientierten Stadterneuerung. Mit den 1990er Jahren war das Programm Städtebaulicher Denkmalschutz ein Schlüssel im Aufbau Ost – Erkenntnisse und Instrumente später Strategie- und Erneuerungsmotor in den alten Bundesländern. Kommunale aber auch globale Bedarfe waren in den zurückliegenden 20 Jahren Ausgangspunkt einer stetigen thematischen Ergänzung der Programme.
50 Jahre Städtebauförderung – sind 2021 auch 30 Jahre cK-Geschichte. Mit der erhaltenden Stadterneuerung in den neuen Ländern, den sich wandelnden Aufgaben und Fragestellungen in den Kommunen, hat sich auch das cK-Unternehmensportfolio weiterentwickelt – immer in vertrauensvoller, inspirierender Zusammenarbeit mit Auftraggebern und Team!

Bestensee: Integriertes Ortsentwicklungskonzept gestartet

Die im Süden Berlins gelegene Gemeinde Bestensee ist beliebt und zieht immer mehr Zuzügler an. Das stellt die Gemeinde vor unterschiedliche Herausforderungen u.a. müssen Kita- und Schulplätze geschaffen, die Rathauskapazitäten erweitert und das Ortszentrum neu betrachtet werden. Qualitäten von Stadtraum und Nutzungen sind zu prüfen und auszurichten. Diese Themen sollen nun in einem Ortsentwicklungskonzept integriert und vorausschauend für die nächsten Jahre betrachtet und diskutiert und mit Maßnahmenvorschlägen untersetzt werden. beate.bahr@complangmbh.de

Creative.NRW: Kulturhaus Ostblock e. V. Bielefeld

Das Kulturhaus Ostblock e. V. lud in Kooperation mit Creative.NRW zur Veranstaltung „CREATIVE.Spaces exploring Good Work“. Über 50 Kreativschaffende und Interessierte trafen sich, um über die Bedeutung guter Zusammen-Arbeit im Allgemeinen und die Zukunftsperspektiven des Kulturhauses Bielefeld im Speziellen zu sprechen. In einer cK-moderierten Podiumsdiskussion sowie zwei Workshops – einer zum Thema Kultur und Stadtentwicklung – kamen die Teilnehmer:innen zu dem Ergebnis, dass politische Allianzen und strategische Projektarbeit essentielle Faktoren für langfristige Perspektive sind. caroline.uhlig@complangmbh.de

Schwedt/Oder 2035: mitreden-mitdenken-mitgestalten

Mitten in der Stadt wurden Plakate, Pläne und Luftbilder ausgerollt, Stehtische und Stellwände postiert um mit Bürger:innen und Besucher:innen der Stadt Schwedt/Oder in den Dialog zu treten. Wie sieht Schwedt/Oder im Jahr 2035 aus? Was ist zu tun und welche Zukunftsaufgaben gilt es, anzugehen – wo und warum? Diese großen strategischen Fragen aber auch die kleinen Anregungen und Hinweise sind es, die mit allen Vorbeikommenden besprochen und diskutiert wurden. Parallel zu diesen Marktständen findet eine Online-Umfrage statt.
beate.bahr@complangmbh.de

Standortkampagne: Zukunfts-Charta Grüner Hirsch – Die Bewegung startet

Nach dem Motto – „Kurze Wege in die Zukunft“ starten Tempelhof-Schöneberger Wirtschaftsstandorte gemeinsam mit der Berliner Verwaltung eine Bewegung. Die Grundidee: die gemeinsame Veröffentlichung der Zukunfts-Charta für Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit. Der Gedanke eines gemeinsamen Marketingbündnisses, das über eine Dachmarke auch visuell sichtbar wird, entstand in zwei Workshops. Das GRW-Regionalmanagement begleitet den Prozess und unterstützt die Wirtschaftsförderung und die Verwaltung „den Grünen Teppich“ für Unternehmer:innen auszurollen. leonie.hock@complangmbh.de

Jena: Endspurt für das Gewerbeflächenkonzept

Jena ist eine dynamische und wachsende Stadt mit begrenzten Flächenkapazitäten für die steigenden Bevölkerungs- und Beschäftigtenzahlen. In einer Studie, die wir gemeinsam mit der Prognos AG erarbeitet haben, wurden zukünftige Flächenbedarfe für gewerbliche Nutzungen prognostiziert und dem vorhandenen Flächenangebot gegenübergestellt. Die Studie gibt Empfehlungen zum weiteren Umgang mit Flächen, um gewerbliche Flächenreserven zu mobilisieren und neue Flächen auszuweisen. beate.bahr@complangmbh.de

Tempelhof-Schöneberg: Wirtschaft fördern. Fachkräfte sichern.

Fachkräfte über Karrieremöglichkeiten informieren? Für kleine und mittelständische Betriebe abseits der großen Namen eine enorme Herausforderung. Unter dem Motto „60 Minuten – drei Arbeitgeber*innen – deine Fragen“ erhielten Studierende der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin einmal im Monat die Möglichkeit sich über Karrierechancen in Tempelhof-Schöneberg und Umgebung zu informieren. Ein digitales Format, das super funktioniert – und möglich wurde über das GRW-Regionalmanagement im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg.  leonie.hock@complangmbh.de 

NSP-Kongress 2021: cK-Beiträge „Interkommunale Kooperationen“

Der 14. Kongress Nationale Stadtentwicklungspolitik stand im Zeichen des 50-jährigen Jubiläums der Städtebauförderung und der neuen Leipzig-Charta 2.0. DIE STADTENTWICKLER luden zur Session „Interkommunale Kooperationen kleiner und mittlerer Städte: Kommunen zu Partnern machen – Worauf kommt es an?“. cK, Mitglied im Bundesverband, war mit zwei Fachbeiträgen in der Session vertreten. Strategie, Strukturen, Merkmale und Projekte des Kommunalen Nachbarschaftsforum Berlin-Brandenburg e. V. und der AG Historische Stadt- und Ortskerne in NRW standen im Mittelpunkt der Beiträge, die live übertragen wurden.  

Veröffentlicht: Jubiläumsband zu 50 Jahren Städtebauförderung

Pünktlich zum Kongress Nationale Stadtentwicklungspolitik 2021 erscheint der Jubiläumsband zu „50 Jahren Städtebauförderung in Deutschland“. Auf 132 Seiten – schlaglichtartig, meinungsstark, bildreich – bildet die Publikation Rahmensetzung, Themen, Instrumente und Maßnahmen aus fünf Dekaden ab. Persönlichkeiten aus Politik, Verbänden, Wissenschaft und Kommunen ordnen, reflektieren und bewerten die Wirkungen der Stadtentwicklungspolitik von Bund, Ländern und Kommunen. Auch ein Ausblick in die Stadt von morgen wird gewagt. cK übernahm Konzept, Koordination und Redaktion.
caroline.uhlig@complangmbh.de 

Entwicklungsachse Berlin – Szczecin: Perspektiven und Chancen

Berlin und Brandenburg setzen auf Entwicklungsachsen, ausgehend u. a. von Berlin in das polnische Szczecin. Standorte und Regionen auf der Achse profitieren von verbesserten Verkehrsverbindungen, Ausstrahleffekten der Metropolen und Impulsen für die regionale Wirtschaft. cK hat für die Wachstumskerne Eberswalde und Schwedt/Oder gemeinsame Chancen, Potenziale und Projekte auf der Achse identifiziert. Wichtige Themen sind u.a. Bildung und Fachkräftesicherung, Hafenkooperationen und Green Economy mit Bioenergie und Wasserstoff.  matthias.vonpopowski@compangmbh.de

Malzwerke Erfurt
Malzwerke Erfurt: Denkmaldokumentation des Kontor- und Laborgebäudes

Das Kontor- und Laborgebäude mit Travertinfassade aus den 1930er Jahren steht inmitten des Malzwerke-Komplexes, der aus mehreren Backsteingebäuden besteht. Die Basis der Denkmaldokumentation bilden Quellenrecherche und Rekonstruktion der Baugeschichte sowie eine Beschreibung und Abbildung des Ist-Zustandes von Außenfassaden, Wänden, Decken und Böden der Inneräume, die zugleich in Aussehen, Zustand und Datierung beschrieben und in 1:100-Plänen kartiert werden. Für die weitere Bearbeitung und Planung werden originale und überformte Bauteile lokalisiert.
nicola.halder-hass@complangmbh.de

Fresh-up: AG Historische Stadt- und Ortskerne NRW

Ab sofort in frischem Gewand: die AG Historische Stadt- und Ortskerne in NRW präsentiert sich mit moderner Website und handlichem Info-Booklet. Der vollständig überarbeitete Webauftritt der Arbeitsgemeinschaft gibt Einblick in die fachkompetente Arbeit – Projekte, Veranstaltungen, Veröffentlichungen – des Städtenetzwerkes. Wissenswertes, Sehenswertes und Anziehendes aus den einzelnen Mitgliedsstädten für kulturhistorisch Interessierte und Reisende werden online und als klassisches Booklet im Pocket-Format präsentiert. cK konzipierte und koordinierte den Relaunch der Produkte.
pia.bueltmann@complangmbh.de

Lippstadt: Zentrumsperspektiven neu definieren

Position finden, Ziele justieren und Handlungsrahmen abstecken – das ist Aufgabenstellung des Zentrumsmanagements, das für die Stadt Lippstadt aufgebaut wird. Mit Blick auf den absehbaren innerstädtischen Strukturwandel hat die Stadt Lippstadt Mittel aus dem „Sofortprogramm zur Stärkung der Zentren und Innenstädte in NRW“ erhalten. Die Perspektiven der historischen Altstadt sollen diskutiert, Strukturen und Allianzen aufgebaut und impulsgebende Projekte initiiert werden. cK konzipiert und organisiert das Vorhaben, entwickelt Strategie und Projekte mit den Partnern vor Ort.
pia.bueltmann@complangmbh.de